Homeoffice

Damit die Lehre auch ohne physische Präsenz weiterlaufen kann (“Distance-Lehre”), sind wir am Erarbeiten diverser virtueller Lösungen. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der bestehenden Möglichkeiten für unterschiedliche Anforderungen. Da für diese Möglichkeiten teils zusätzlicher ownCloud-Speicherplatz benötigt wird, haben wir diesen für alle Lehrenden vorerst auf 50 GB (statt 10 GB) erhöht. Falls diese Änderung noch nicht aktiv ist, loggen Sie sich bitte in der ownCloud ein und wieder aus!

  • Einrichtung VPN (Netzwerkzugang Angewandte)
  • Umleitung auf Ihr Mobiltelefon
  • Einrichtung / Zugriff auf Ihr E-Mail Konto
  • Einrichtung P oder U Laufwerk
  • Einrichtung OwnCloud
  • Einrichtung der Remote-Support-Lösung Anydesk
  • Antivirus & Sicherheit
  • Einrichtung von Drittanbieter Software (4D, SAP, etc.)
  • Die Kommunikationslösung (Rocket.Chat) der Angewandten
  • Videoaufnahme
  • ZOOM Videokonferenz
  • Sicherheitshinweise zur Verwendung von ZOOM
  • Tipps um Internetgeschwindigkeit zu verbessern

Bitte verwenden Sie unsere VPN Software um auf unser Universitätsnetzwerk Zugriff zu erhalten. Genauere Informationen finden Sie HIER.

Bitte leiten Sie das Firmentelefon auf Ihr Mobiltelefon weiter. Dies können Sie entweder über den Punkt “Rufumleitung” auf Ihrem Telefon oder online HIER.
Genauere Informationen finden Sie unter folgenden Artikel auf unseren ZID-Seiten.

Sie können sowohl online Zugriff auf Ihre E-Mails über Webmail erhalten oder sich mit dieser Anleitung das E-Mailkonto auf Ihrem Rechner einrichten.

Um Zugriff auf Ihre Laufwerke zu haben müssen Sie sich mittels VPN im Universitätsnetzwerk anmelden! Dann können Sie mit dieser Anleitung eine Verbindung zu Ihrem p- oder u-Laufwerk aufbauen.

Zur Verwendung der OwnCloud können Sie mittels Browser HIER auf die Universitäts-Cloud zugreifen. Sie haben auch die Möglichkeit den OwnCloud Client mit Hilfe dieser Anleitung auf Ihrem Rechner zu installieren.

Damit unser Support-Team Sie auch während des Homeoffice unterstützen kann laden Sie sich bitte HIER die dafür benötigte Software herunter.

Bitte kontrollieren Sie, dass auf Ihrem Gerät für Homeoffice eine aktuelle Antivirussoftware installiert ist. Falls Sie noch keine derartige Software installiert haben, können Sie sich über den ZID das Antivirusprogramm McAffee für Windows 10 beschaffen. Anfragen hierfür bitte an helpdesk@uni-ak.ac.at.

 

Macs mit dem Betriebsystem Mojave oder Catalina benötigen kein eigenständiges Antivirusprogramm. Für Macs mit dem Betriebssystem 10.13 oder weniger, empfehlen wir den Antivirus von Avast. Sie können sich die kostenlose Version über diesen Link herunterladen: https://www.avast.com/free-mac-security

 

In Zeiten von Homeoffice gibt es auch noch andere Aspekte, welche Sie beachten müssen um sicher über das Internet arbeiten zu können.

Reagieren Sie nicht auf zweifelhafte E-Mail Nachrichten mit dubiosem Inhalt oder erpresserischen Aufforderungen. Öffnen Sie auch nicht angehängte Dateien solcher E-Mails. Löschen Sie diese E-Mails sofort. Gehen Sie außerdem nicht auf E-Mails von vermeintlichen Internetdiensten, wie z.B. Netflix, ein mit der Aufforderung Ihr Passwort preisgeben zu müssen. Egal was in dieser E-Mail steht, geben Sie niemals Ihr Passwort an andere weiter.

Wenn Sie eine spezielle Software der Universität für Ihr Homeoffice benötigen eröffnen Sie bitte wie gewohnt ein Ticket bei unserer Helpline per E-Mail an helpdesk@uni-ak.ac.at oder rufen unter +43 1 711 33 2107 an.

Sie finden eine Anleitung für die Verwendung des Chats unter folgendem LINK.

Um Präsentationen auf dem eigenen Computer aufzunehmen, bietet sich beispielsweise die kostenlose Open-Source-Software OBS an. Sie können damit sowohl selbst definierte Ausschnitte Ihres eigenen Desktops als auch sich selbst per Webcam aufnehmen, in beiden Fällen auch mit Audiospur. Die dadurch entstehenden Aufnahmen können Sie den Studierenden als Videodatei über die ownCloud zur Verfügung stellen. Freundlicherweise hat Birgit Hertel vom Computerstudio dazu eine Video-Anleitung und ein neues “How-To” in Text & Bild erstellt, die Sie im ownCloud-Ordner "Distance-Lehre" finden. Weitere Tutorials finden sich zuhauf auf YouTube (Beispiel 1Beispiel 2Beispiel 3). Falls Ihre Dateien sehr groß sind, können Sie diese mit kostenlosen Open-Source-Software, wie beispielsweise HandBrake*, ohne gröbere Qualitätsverluste komprimieren.

 

Diese Lösung bietet sich insbesondere für “frontalere” Lehrveranstaltungen an, da die Kommunikation nur in eine Richtung geht und es keine Möglichkeit zum direkten Austausch gibt. Wenn Sie weitere Fragen zu dieser Lösung haben, wenden Sie sich bitte an birgit.hertel@uni-ak.ac.at oder peter.knobloch@uni-ak.ac.at

 

* Die Kompression des Videos bei Handbrake wird über den „Rate Factor“ eingestellt, wobei ein größerer Wert die Bildqualität verringert und ein kleinerer Wert verbessert. Folgende Werte der Voreinstellungen sind gute Richtwerte: Fast 1080p30 (Auflösung 1920×1080): RF = 22; Fast 720p30 (Auflösung 1280×720): RF = 21; Fast 480p30 (Aufösung 720×480): RF = 20. Entsprechende Screenshots dazu finden Sie im ownCloud-Ordner "Distance-Lehre" und nähere Details zur Bildqualität hier. Für alles weitere gibt es zudem eine generelle Einführung in die Software.

Videoconferencing-Tool ZOOM

Um auch interaktivere Lehrveranstaltungen virtuell abzuhalten, hat die Angewandte eine Hochschullizenz für das Videoconferencing-Tool ZOOM erworben. Das Tool bietet Nutzer*innen die Möglichkeit Videokonferenzen mit bis zu 100 Teilnehmer*innen abzuhalten. Für die Benutzung sind die folgenden Punkte zentral:

Erstellen eines Accounts

Noch heute (Freitag, 13.03.2020) wird eine Email mit einem Einladungslink an alle Mitarbeiter*innen der Angewandten versandt. Wenn Sie ZOOM in Zukunft nutzen möchten, bitte legen Sie einen Account mit Ihrer Angewandte-Emailadresse xxx@uni-ak.ac.at an. 

Wichtig:

  • Verwenden Sie hierfür nicht das Passwort, dass Sie üblicherweise für Angewandte-Dienste nutzen, sondern ein beliebiges anderes (aus Gründen der Datensicherheit)
  • Folgen Sie dem Link bitte auch dann, wenn Sie bereits einen ZOOM-Account besitzen, damit dieser mit dem zentralen Angewandte-Account verknüpft wird. Das ist Voraussetzung für effektives Service von unserer Seite

 

Erste Schritte in ZOOM

 

 

ZOOM-Support

Wir möchten darauf hinweisen, dass sich die Server von ZOOM in den USA befinden und nicht mit dem höchsten Datenschutz zu rechnen ist. Wir raten daher von dem Upload von sensiblen Dateien über die Software ab.

NEU: Einige Antworten auf häufige Fragen zu ZOOM finden Sie im Protokoll des 1. Distance-Lehre-Austausch am 17.03.2020 im ownCloud-Ordner für Good Practice Beispiele in der Distance-Lehre.

NEU: Ab sofort (Donnerstag, 19.03.2020) unterstützt das Veranstaltungsmanagement-Team den ZID beim ZOOM-Support. Die Kolleg*innen stehen für Hilfestellungen, Testanrufe und Testlehrveranstaltungen zur Verfügung und unterstützen bei der Einrichtung von ZOOM sowie der Planung/Abhaltung von Lehrveranstaltungen via ZOOM. Für Terminvereinbarungen von Montag bis Freitag, 10:00 bis 16:00, schicken Sie bitte Ihre (möglichst konkrete) Fragestellung an zoom-in@uni-ak.ac.at

Falls Sie sehr “fortgeschrittene” Fragen zu ZOOM haben, bemüht sich der ZID über die “klassischen Wege” (Email, Telefon) um deren Beantwortung: helpdesk@uni-ak.ac.at (+43 1 711 33 2107)

Mittlerweile werden die Meetings und Chats in ZOOM auf europäischen Servern gehostet, während Metadaten (Emailaddressen, Passwörter, Meeting-IDs) auch bei dem Unternehmen in den USA gespeichert werden. Sicherheitshalber raten wir vom Upload vertraulicher Dateien und der Bekanntgabe sensibler persönlicher Daten über dieses Tool ab. Aktuell arbeiten wir an einer Umsetzung “on premise” (auf den eigenen Angewandte-Servern statt auf anderen europäischen Servern, vgl. Jitsi), die aufgrund beschränkter Server- und Leitungskapazitäten allerdings ausschließlich die Accounts von Mitarbeiter*innen betrifft.

Zum Schutz vor der Störung durch unerwünschte Teilnehmer*innen (sogenanntes “Zoombombing”) sollten Sie Meetings mit einem Passwort schützen und weder dieses Passwort noch den Link, der das Passwort beinhaltet, über öffentlichen Kanäle teilen. Weitere Sicherheitshinweise für die Verwendung von ZOOM finden Sie hier.

Eine zu langsame Internetverbindung kann viele Gründe haben. Klicken Sie HIER für eine Anleitung, wie Sie Ihre Verbindung verbessern können.